Dienstag, 26. Oktober 2010

Spielbericht TuB Leipzig - BSG Chemie Leipzig



23.10.2010
9.Spieltag 1.Kreisklasse Staffel 1
Ergebnis: 1 : 4
Zuschauer: 230 (150 Gäste)
Tore: 0:1 Sven Schlüchtermann (35.), 1:1 Marcus Schröder (44.), 1:2 Sven Schlüchtermann (56.), 1:3 Florian Lude (70.), 1:4 Marco Blanc (81.)

Ein Tag wie jeder andere? NEIN, heute war mal alles anders, denn man hatte zu einer kleinen aber feinen Mottofahrt aufgerufen: "Pöbel & Gesocks - alle im Assi-Look!" hieß die Devise. So sollte es also früh um 11 Uhr, also quasi mitten in der Nacht, für mich los gehen. Die Assi-Jogger an und am Stützpunkt erst mal eine kleine Wegzehrung geholt. Nach ca. 20 min Fußmarsch erreichte ich den Rest der Bande, die sich bis auf ein paar wenige Ausnahmen alle an das Motto hielt. Kurz gequatscht und schon ging’s Richtung Straba mit Umweg über den örtlichen Rewe, wo man noch mal ordentlich die Beutel mit allerlei Bier und Pappenwein füllte (alles unter 1€ pro Liter war erlaubt). Nun ab in die Straba, in der ein Mädchen mit einer richtig 
coolen Mütze saß. Einige aus unseren Reihen ließen nichts unversucht, diese Mütze zu ergattern, jedoch scheiterten leider alle Bestechungsversuche und so entschied man sich schweren Herzens, das Mädchen mit der Mütze von dannen ziehen zu lassen. Am eigentlichen Treffpunkt angekommen, füllte man nochmal die Beutel auf, um dann zu Fuß die letzten Meter zum Ground zu bezwingen. Sah schon nicht schlecht aus! Zum Spiel selbst kann ich nicht viel sagen, denn der Alkohol tat sein Übriges bzw. beschäftigte ich mich mit anderen Dingen. Dies gilt auch für den jungen Herrn mit der umgedrehten Collegejacke, der sich im Block durch seine Suffemotionen zum Ei machte. Aber so sollte meinetwegen jeder ticken! Support eher durchschnittlich, ab der 2. Hälfte drehte der Gästemob aber noch mal richtig auf. Das Spiel ging 1:4 für die BSG aus. Danach machte man sich nach langer Zeit mal wieder in den Süden auf, um dort den Rest des Abends zu verbringen. Am Ende fanden allerlei Geschenke den Weg in die Taschen der feiernden Restmeute. Respekt geht zum Schluss noch an die örtliche, fleißig vom Zaun aus pöbelnde Nazi-Pseudo-Hool-Gruppe für deren Laufbereitschaft.

Marci
Green Bastards Chemie Leipzig

Bildquelle: http://www.chemie-leipzig.de/galerie/cpg1418/displayimage.php?album=92&pos=57

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen