Mittwoch, 27. April 2011

Spielbericht SG Dynamo Dresden – TuS Koblenz

16.04.2011
33. Spieltag 3. Liga
Ergebnis 0 : 1
Zuschauer: 13.300 (ca. 200 Gäste)
Tore: 0 : 1 Thomas Hübener (26.)

Einem Geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Koblenz ist mit Sicherheit kein Highlight, in der 3. Liga. Aber wenn man schon zwei Eintrittskarten geschenkt bekommt (Grüße gehen nach Schleußig), dann fährt man doch gerne in unsere Landeshauptstadt. Samstag um 10 Uhr, startete unsere super Fußballwoche mit einem Ausflug nach Dresden. Trotz Stau und Parkplatz Problematik, erreichten wir 10 Minuten vor Anpfiff, das Stadion. Was mittlerweile den tollen Namen „Glücksgas-Arena“ trägt. Am „UD-Shop“ noch schnell vorbei geschaut und die neue Erlebnis Fußball bestaunt. Gekauft wurde dennoch nichts, somit sparten wir uns auch die Groundhopping Gebühr. Vom J-Block aus, hatten wir einen gut blick auf beide Szenen. Die Koblenzer Gäste wurden von uns, nur einmal am Anfang wahrgenommen. Den restlichen Spielverlauf machten sie nur noch durch das Fahnenschwenken und Hüpfeinlagen auf sich aufmerksam. Dynamo dominierte mit einfachen, aber brachial Lauten Liedern und Schlachtrufen, wie man es gewohnt ist. Trotz des frühen Tores in der 26. Minute, taten sich die Spieler in gelb-schwarz schwer. Unzählige Torchancen wurden vergeben und gaben der TuS aus Koblenz die nötige Selbstsicherheit, für den einen oder anderen Konter. Ansehnlicher Fußball war das jedoch nicht, obwohl einzelne Spieler aus Koblenz, mit ihrer Schauspielkunst glänzten. 
 

Fazit: Ein schöner Nachmittag in der „IG Farben-Arena“ in Dresden, trotz Oberliganiveau auf dem Spielfeld. Zeigte der Heimanhang heute wiedereinmal, was in Ultra-Deutschland möglich ist. Leider sind die Trennzäune immer noch im K-Block vorhanden, was eine Ausbreitung der Stimmung im ganzen Stadion behindert. Unfreundliche Ordner bilden einen krasser Gegensatz, zu unserer Kreisklasse.

Baba (der Numider im Ausguck)
Green Bastards Chemie Leipzig

Fotoquelle: http://ultras-dynamo.de/ud2010/gallery/category/132
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen