Donnerstag, 31. Juli 2014

Gedanken

Gedanken zum Leutzscher Fußball

Schalom und Salem aleikum,
es sind schon ein paar Tage ins Land gegangen, als ich das letzte mal den drang verspürte ein paar Zeilen für unseren Blog zu tippen. Viel ist passiert: Abstieg, Aufstieg, 2x mal Deutscher Meister! Oder so.

Erst einmal das wichtigste, der Nachfolger des Nachfolgers ist Insolvent und voraussichtlich auch ohne Mannschaft in Liga X oder Y. Damit sind wir der Hauptmieter des Alfred-Kunze-Sportparks und müssen uns nicht mehr mit den „anderen“ herumärgern. Leider ist das AKS in einem traurigen Zustand uns übergeben worden, passiert ist nur wenig in den letzten Jahren, bis auf das 200.000€ Sandschloss, was ich heute noch suche. Alles was noch irgendwie Wertvoll war von der SG Sachsen Leipzig, wurde vom Insolvenzverwalter verschleudert. So finden sich unsere Spielerbänke vom Hauptplatz beim TSV Wahren wieder. Wer allerdings unsere steinalten Müllbehälter ergattert hat bleibt vor erst ein Geheimnis. Warum allerdings Karl-Heinz nicht mitgenommen wurde ist mir ein Rätsel, immerhin müsste er ja schon eine Inventarnummer haben. Das ich noch scherzen kann liegt wohl an meiner sadomasochistischen Ader, ansonsten könnte ich vor Heulkrämpfen kaum atmen. Aber wir wären ja nicht Chemie, wenn wir jetzt denn Kopf in den Sand stecken.

Anderes Thema, rückblickend auf die letzte Saison und den damit verbundenen Aufstieg können wir doch recht zufrieden sein. Auch wenn mir einzelne Situationen schwer im Magen liegen, seien es repressive Maßnahmen der Carabinieri oder feige Menschen die vor lauter Hass ihren Verstand verloren haben. Doch die schönen Momente überwiegen: Pokalhighlight gegen Chemnitz, Testspiel in Gelsenkirchen, Heimspiel gegen Delitzsch mit anschließender Meisterfeier, sowie der Aufstieg in Borna.

Was uns die kommende Saison bringt kann ich nicht sagen, alles außer Abstieg ist ein gutes Ergebnis. Dennoch träume ich vom durch Marsch in die Oberliga. Die für mich doch sehr interessant scheint, klar nerven die 7 Reservemannschaften. Doch es besteht die Möglichkeit wieder einmal gegen einen Gegner anzusingen. Sportlich schlägt sich unsere Equipe bis jetzt ganz gut, hoffen wir das sie ihr Potenzial nutzen. Ansonsten freue ich mich persönlich sehr auf den FC International, die neuste Anomalie des Leipziger Fußballs.

Glotze aus, Stadion an!
Leutzsch, Leutzsch AKS!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen