Mittwoch, 27. Mai 2015

VfV Borussia 06 Hildesheim – 1.SC Göttingen

23.05.2015
30. Spieltag Oberliga Niedersachsen
Ergebnis: 0 : 1
Stadion VfV Hildesheim
Zuschauer: ca. 500 (80 Gäste)

Richtig schön Oldschool würde ich das mal bezeichnen, was da letzten Samstag zu Pfingsten in Hildesheim abging.
Aber erst einmal der Reihe nach. Bereits Freitagabend lungerte man in Göttingen herum und vertrieb sich die Zeit mit Bier trinken. Da der Anpfiff sich Samstag auf 18:30 verschob, nutze man die Zeit ausgiebig um diverse Kneipen leer zutrinken.

Samstag traf sich die aktive Szene rund um die Rasensportguerillia bereits Mittags zum gemeinsamen grillen und reiste später mit einem Reisebus nach Hildesheim.
Wir bevorzugten das Auto als Reisemittel und waren bereits frühzeitig im Stadion.
Keine Trennzäune, ausreichend Stehplätze und Ordner jenseits der 60 begrüßten uns.
Die Einlasskontrollen waren nicht der rede Wert und auch die Staatsmacht war weit und breit nicht zu erspähen. Nach kurzer Erkundungstour und leckerem Apfelkuchen auf die Faust, suchte man sich sein Plätzchen für das anstehende Match. Zum Spiel selbst bleibt nicht viel zusagen, bereits in der 14 Minute schossen die Gäste das einzige Tor der Partie. Die Schwarz-Gelben waren aber bereits im Vorfeld abgestiegen. Auch der VfV hatte seinen Relegationsplatz sicher. Ohne große Highlights stolperten die 22 Spieler ihre Zeit ab, Oberliga Niedersachsen ALTER! Der Gästeblock überzeugte Heute mit lauten, melodischen Liedern und Schlachtrufen. Obwohl es ein paar schwächere Phasen gab, überzeugte mich die Vereinshymne zur Melodie von 'Hans Eislers - Auferstanden aus Ruinen ' endgültig. Zur Halbzeit marschierte die Heimische Dorfjugend, samt Banner und Schwenkfahnen auf. Es wird ja gemunkelt das sie des öfteren ihre Laufschuhe benutzen müssen, Handball Hooligans Hildesheim JUNGE!In der zweiten Hälfte gab es Bewegung auf der Gegengeraden, Nettigkeiten mit ekelhaften Herrenmenschen wurden ausgetauscht. Sogar das Spiel wurde kurz unterbrochen, da einige Spieler versuchten zu schlichten. Nach Abpfiff wurde ausgiebig mit der Mannschaft gefeiert und man musste sich noch eine „West-HUMBA“ anhören. Damit ist der NullFünf mit mageren 16 Punkten als Tabellenletzter abgestiegen.

Der Rückweg erfolgte durch den schönen Harz, vorbei an Wohnmobilen mit bunten Neonlichtern. Wer da wohl wohnen mag?

Baba (der Numider im Ausguck)

Green Bastards – Chemie Leipzig








Fotos:  Baba (der Numider im Ausguck)

Kommentare:

  1. ihr verwechselt die Jungs von Supporters '14 mit den von den Handballern. desweiteren war die Gruppe nicht komplett anwesend da.

    AntwortenLöschen
  2. Keine Verwechslung, es wird gemunkelt, dass die Jungs von Supportes '14 sich extra schnelle Laufschuhe auf Grund der ortsansässigen Handball-Supporter geholt haben ;)

    AntwortenLöschen